26. Mai 2024

MiraBox und nötiges Wissen

Ich habe mit jetzt einige Zeit mit der MiraBox beschäftigt und endlich eine Lösung gefunden. Netzwerk-Experten werden das jetzt sicher belächeln, aber auch als erfahrener IT’ler, ist man, was Netzwerk angeht, doch nur Leihe.
Aber wir sind ja lernfähig und können ja Freunde und Kollegen fragen.

Was ist die MiraBox?

Die MitaBox ist ein HDMI over TCP/IP Umsetzer, so würde man auf Deutsch sagen. Oft werden diese Geräte auch Extender benannt, was sehr ungenau ist.
Will man das vorhandene LAN (
Hausnetzwerk) für die Bild und Ton (und IR) Übertragung nutzen, muss man schon genauer hinschauen. Es gibt nämlich HDMI-Extender die im Router- und Switch- Netz funktionieren können und welche die nur, die nur eine direkte Kabelverbindung unterstützen. Diese Geräte übertragen dann ein proprietäres (herstellerspezifischen, nicht veröffentlichten Standards basiertes) Protokoll.
Wir sprechen hier über die MiraBox und die kann über Router und Switche hinweg genutzt werden, da diese TCP/IP, genauer Multicast-Protokolle verwendet.

Was war das Problem?

Multicast- Pakte auf der Leitung sind für viele Geräte immer ein Problem, so haben es mir leibe Kollegen erklärt. Diese Pakte (oder Telegramme) sind sehr groß und bei einer Video-Übertragung werden sehr viele davon benötig.
Also selbst wenn man heute ein 1GBit Netzt hat, hilft das alleine nicht, eher im Gegenteil. Denn diese Multicast Pakte gehen in einem „geswitchten“ Netz an alle Geräte. Die Multicast Pakete können dann Probleme verursachen, zB. wie bei der FritzBox, die dann einfach zyklisch bootet!
Genauer: dieses Booten war das Problem, eine FritzBox die in einer Boot-Schleife drin häng ist nicht mehr nutzbar.

Die Lösung!

In meinem Fall, musste ich alle (normalen) Switche gegen leistungsfähigere austauschen. Ich brauche also Switche die Multicast-Pakte mindestens filtern können, so, dass diese nicht an jedem Gerät ankommen. Nach lange suche bin ich auf den Netgear GS108T gekommen. Ein GS108 Plus hatte ich schon, aber ein T-Modell kann halt viel mehr. Man kann zB. s.g. VLAN einrichten, dieses verhalten sich dann wie vollkommen getrennte Netze. Damit kann man dann den Multicast-Traffic (der Netzwerkverkehr) nur da ankommen lassen, wo er gebaucht wird. Auch kann dieser Switch das s.g. Trunking (Bündelung) und das Link Aggregation Control Protocol (LAC). Damit kann man diese Switche (in meinem Fall sind immerhin 3 nötig) steuern.
Hier erst mal ein Bild:

Das TV-Signal (also HDMI) soll vom Wohnzimmer (MiraBox am Port 6. des Switchs GS108T) zum Schlafzimmer (MiraBox auch Port 6. des Switchs GS108T) übertragen werden.

Übrigens, aus dem Kabel Receiver kommt zwar HDMI raus, aber nur einmal!
Will man also dieses HDMI- Signal zum TV und zur MiraBox  senden, braucht man noch ein s.g. HDMI-Splitter! Ich habe diesen <hier>

Die gute Nachricht! (muss ich noch mal testen)
Bei dem  Netgear GS108T sollte dieses sofort nach Anschluss funktionieren, denn der  Netgear GS108T leitet standardmäßig keine  Multicast-Pakte weiter. 

Wie den Netgear GS108T einstellen?
Wir brauchen ein VLAN für Multicast/Video, dieses VLAN ist standardmäßig schon vorhanden und hat die Nr. 3 !

Wir müssen also nur noch die Ports aller beteiligten Switche in diese VLAN 3 hereinnehmen und die Leitungen zwischen den Switchen als LAG mit ‚T‘ markieren! Udas natürlich bei allen Switchen (in meinem Fall sind es 3).

Hier ein Beispiel für den Switch im Schafzimmer:

Das war es eigentlich auch schon, also sagen wir mal, glaube ich. Diese Anleitung ist noch nicht 100% fertig. Für Hinweise bin ich immer gern offen.
Schreibt mir einfach, entweder hier, oder per Mail, oder auch per Twitter: @idova01

Was jetzt noch spannend ist
Ein Netzwerkport wo ein ganz normaler PC angeschlossen ist, kann andere Ports stören!? Also wenn dieser PC ausgeschaltet ist, dann läuft die Multicast nur stolpernd, also mit Aussetzern usw. Was hierfür die Ursache ist, muss ich noch untersuchen.

Links

Eine echte Fundgrube, wenn es um Netzwerk geht.
http://www.nwlab.net

https://www.administrator.de/wissen/vlan-installation-routing-pfsense-mikrotik-dd-wrt-cisco-rv-routern-110259.html#toc-10

Hier gibt es noch mehr Infos

New version of Lenkeng HDMI over IP extender – LKV373A (Update 6. sep 2019)